Motoball

Was ist Motoball? Die schnellste Ballsportart der Welt!

Mit bis zu 80 Kilometern pro Stunde fahren die Spieler über den Platz, der die Maße eines gewöhnlichen Fußballfeldes besitzt. Meist wird auf Asphalt, Beton oder Schotter gespielt. Der Ball hat einen Durchmesser von circa 40 Zentimetern und ein Gewicht von circa 1200 Gramm.

Gespielt wird diese Sportart neben Litauen, Niederlande, Ukraine und Weißrussland vor allem in Frankreich, Russland und Deutschland. In Deutschland gibt es 14 Mannschaften, die in zwei Gruppen um die Deutsche Meisterschaft spielen – Liga-Süd und Liga-Nord mit jeweils sieben Mannschaften.

Pro Mannschaft stehen sich jeweils fünf Spieler gegenüber. Vier Feldspieler auf einem Motorrad und ein Torwart ohne Motorrad. Der Torwart hat seinen eigenen 5-Meter-Raum den er nicht verlassen und die anderen Spieler nicht betreten dürfen. „Abseits“, wie man es vom Fußball kennt, gibt es nicht. Um einfaches Durchfahren zu verhindern, muss der Ball mithilfe eines Passes über die Mittellinie gespielt werden.

Die Motorräder sind mit Enduro-Bikes zu vergleichen, allerdings etwas tiefergelegt, um gut mit den Füßen den Boden und vor allem den Ball berühren zu können. Die Motorräder sind individuell an jeden Spieler angepasst. Vor allem Höhe und Ballführung müssen personalisiert eingestellt werden um ein besseres Ball- und Fahrgefühl zu erreichen. Hierbei besteht die Ballführung aus einer Vorrichtung hinter dem Vorderrad, welche das Führen des Balles ermöglicht.

Die Spieler schützen sich vor Stürzen, mithilfe von Protektoren, Schutzkleidung, Helm und speziell angefertigtem Schuhwerk. Aufgrund von Körperkontakt und erhöhter Geschwindigkeit sind die Spieler angewiesen entsprechende Vorsichtsmaßnahmen zu treffen.

Motoball ist eine auf Motorrädern gespielte Mannschaftssportart mit dem Ziel, einen 40 cm großen und 1200 g schweren Ball mit dem Fuß in das gegnerische Tor zu bringen. Ein Team besteht aus einem Torwart, acht Feldspielern, von denen vier gleichzeitig auf dem Platz sind, zwei Mechanikern, einem Trainer, einem Mannschaftsleiter und einem Physiotherapeuten. Ein Motoballspiel dauert 4×20 Minuten, jeweils durch eine 10-minütige Pause unterbrochen.

Die Motoball-Bundesliga ist in zwei Gruppen (Nord & Süd) aufgeteilt. Die Hochburgen des Motoballs liegen in den Landkreisen Rastatt und Karlsruhe sowie im Sauerland und im Raum Hannover, wobei die Teams der Gruppe Nord im Allgemeinen sehr verstreut sind, was weite Anfahrtswege nötig macht. Motoball gilt als Randsportart, lediglich Endspiele werden teilweise im Fernsehen übertragen und von mehreren Tausend Zuschauern verfolgt. Bekannter ist Motoball in Frankreich und Russland, wo pro Spiel tausende von Zuschauern in entsprechend großen Stadien normal sind. In Deutschland wird die deutsche Meisterschaft vom Deutschen Motor Sport Bund ausgeschrieben. (Quelle: Wikipedia.org)


Unsere aktuelle Bundesliga-Mannschaft