Unser Mann mit mehr als “nur” zwei Händen und zahlreichen Aufgaben: Edmund Blust im Interview

Heute interviewen wir unseren nicht mehr weg zu denkenden Allrounder EDMUND BLUST (Kurzname: Eddy), welcher zahlreiche Aufgaben innerhalb des Vereins wahrnimmt.

Du bist ja auch „relativ“ neu bei uns im Verein und deine Aufgaben und Jobs sind durchaus vielfältig. Was sind deine genaue Aufgaben und wie lange bist du schon bei uns im Verein?

Zum Einen bin ich der Fuhrparkmanager, Getränkebeauftragter und die mit unter wichtigste Aufgabe des „Drivers“, sprich Fahrer unseres Transporters. Im Verein bin ich seit Anfang 2020.

Du nimmst auch an fast jedem Arbeitseinsatz teil solange es deine Arbeit zulässt. Was hast du schon am Platz verändert und was sagst du zu den Veränderungen generell die schon passiert sind?

Ich habe unter anderem das Leergutlager auf Vordermann gebracht. Im Zug des Abrisses des Kassenhäuschens habe ich gleich noch unser Holzlager neu aufgebaut und sortiert.

Was gefällt dir im Verein? Wie bist du zu uns in den Verein gekommen und warum fährst du unseren „Bomber“?

Durch einen Bekannten bin ich zum MSC gekommen. Der MSC brauchte einen Fahrer und da ich von Beruf her LKW-Fahrer bin und mir das Fahren sehr Spaß macht, habe ich sofort diesen „Job“ übernommen. Was mir sehr gefällt ist der Zusammenhalt aller, was auch im Prinzip eine kleine Familie geworden ist. Wenn es was privat zu transportieren gibt werde ich gefragt und das macht mir einfach nur Spaß zu helfen wo ich kann.

Kurzer Rückblick auf den ADAC-Pokal 2020. Wir mussten nach Jarmen fahren, knappe 1.000 Kilometer. Bist du damals alleine gefahren? Wie war die Fahrt und der Aufenthalt dort?

Alleine gefahren bin ich nicht. Wir waren zu zweit und haben die 1.000 km ohne Komplikationen in 13 Stunden bewältigt. Der Aufenthalt auf dem Platz war super, die Betten im Hotel allerdings etwas durchgelegen aber es gibt schlimmeres. Die Rückfahrt verlief ebenfalls ohne Probleme.

Was willst du unseren Gönnern, Fans und Mitgliedern noch auf den Weg mitgeben?

 

Bleibt uns weiterhin treu. Wir freuen uns auf jeden einzelnen von Euch und ich hoffe, dass wir wieder so schnell wie möglich trainieren und vor allem spielen dürfen. Es wäre auch schön, wenn auf Auswärtsspielen im Umkreis mehr Fans kommen würden. Denkt dran, jeder einzelne von euch motiviert die Mannschaft.

Interview: Lukas Schmidkunz

DER MSC MALSCH NEWSLETTER

NEWSLETTER
Schließen