Kontrolle mit Herz und 4 Pfoten sowie unser “Backup” für das Clubhaus-Leben: Brigitte Blust im Interview

Heute geht es weiter mit unserer Interview-Reihe und deshalb möchten wir euch heute BRIGITTE BLUST unsere zweite Clubhaus-Verantwortliche, die für genug Speis und Trank sorgt und sich in Ihrer zweiten Position als 2. komm. Schatzmeisterin auch um die Einnahmen des Clubhauses kümmert, vorstellen.

Hallo Brigitte, du bist beim MSC Malsch die Clubhaus-Verantwortliche und 2. komm. Schatzmeisterin. Erkläre uns bitte kurz, wofür du hierbei zuständig bist.

Im Clubhaus ist es meine Aufgabe, wenn Eddi Blust (erster Clubhaus-Verantwortlicher) gerade nicht da ist oder etwas anderes im Clubhaus zu tun hat, Getränke auszuschenken und zum Schluss die Getränke abzurechnen. Als 2. komm. Schatzmeisterin bin ich stellvertretend da, um die Einnahmen vom Clubhaus zu verwalten und damit verbundene Bankgeschäfte zu erledigen.

Clubhaus-Beauftragte ist bestimmt ein zeitintensiver Job, da ja so ein Clubabend oder ein Heimspiel mit dem offiziellen Ende bestimmt nicht immer vorbei ist. Welchen Aufwand hast du mit solchen Veranstaltungen und wann machst auch du „Feierabend“?

„Ich habe Feierabend, wenn der Letzte gegangen ist.“ Ansonsten haben wir die Schichten zwischen den freiwilligen Helfern aufgeteilt, diese Koordination übernimmt Manuela Stiefel (1.Vorständin). Diese achtet stets darauf, dass die Arbeit gerecht verteilt ist.

Du bist auch „relativ“ neu bei uns im Verein, wann & wie bist du zu uns gekommen und was hält dich bei uns.

Da der MSC Malsch auf der Suche nach einem LKW-Fahrer, der den Kleinbus mit den Motorrädern zu den Auswärtsspielen fahren kann war, wurde mein Mann Eddi gefragt, ob er das machen möchte. Diese Aufgabe nahm er an und dadurch bin dann auch ich zum MSC Malsch gekommen und bin seit ca. 1 Jahr Mitglied. Mich hält im Verein, das angenehme Umfeld, in dem ich mich wohl fühle und in dem man sinnvoll seine Freizeit verbringen kann.

Du bringst auch jedes Mal ein besonderes „tierisches“ Mitglied, deine Hundedame Myrtel mit. Was glaubst du inwiefern sie unserem Verein positive Impulse gibt?

„Es ist halt der Vereinshund/das Maskottchen, sie begrüßt jeden.“ „Sie hat den Verein dadurch bereichert, dass sie das Gelände inspiziert und auch unwillkommene Besucher (hauptsächlich tierischer Art) fernhält.“

Was sind deine Wünsche für unser Clubhaus (die Ausstattung und den Zustand betreffend)?

„(Tiefer Seufzer) Das Clubhaus ist nun einmal in die Jahre gekommen, da der Verein wenig finanzielle Mittel (nur durch Spenden, Einnahmen aus dem Verkauf von Eintrittskarten und durch Veranstaltungen) hat. Es braucht einfach mehr Zeit, um Stück für Stück etwas zu verändern. Aber es ist ur-gemütlich und wir nehmen das was da ist und arbeiten damit.“

Was möchtest du unseren Besuchern und Fans des Clubhauses sagen?

Ihr seid jederzeit herzlich willkommen und wir freuen uns über jeden Gast. Das ist mein Anliegen, denn alle im Verein arbeiten ehrenamtlich und mit Leidenschaft, um für euch das Beste zu geben. Dies ist nur durch nette Besucher/Unterstützer möglich.

Das war wieder eines unserer mittlerweile schon bekannten, berühmten und berüchtigten Interviews. Seid das nächste Mal wieder dabei, um weitere unserer leidenschaftlichen Vereinsmitglieder kennen zu lernen. Das war euer Paddy the Lion, live aus der Höhle der Interviews und ich sage euch: „Zack Ahoi bis zum nächsten Mal“ und ein dreifach kräftiges „Gib Gas“.

Interview: Patrick Neumaier (PR- und Öffentlichkeitsbeauftragter, Live-Stream-Moderator)

DER MSC MALSCH NEWSLETTER

NEWSLETTER
Schließen