„Tonnenweise“ Bauarbeiten beim MSC Malsch zum Start in die Saison erfolgreich abgeschlossen

Wir freuen uns riesig euch mitteilen zu können, dass ein Grossteil unserer Baumaßnahmen pünktlich zum spontanen Saisonbeginn abgeschlossen sind. Ein großes Dankeschön muss hier vorab nochmals erwähnt werden an unseren MSC-Bautrupp LUKAS SCHMIDKUNZ und HERMANN JÖGEL mit allen beteiligten MSC-HELFERN, die von Ende letztes Jahr bis jetzt kontinuierlich, mit all den jetzt beschriebenen Herausforderungen, zu tun hatten.

Am 20.02.2021 wurde die in die Jahre gekommene und marode Mopedgarage der 1. Mannschaft des MSC erfolgreich abgerissen. Viele Stunden Arbeit, Nerven und Schweiß machten sich aber am Ende des Tages bezahlt und somit war abends nicht mehr viel von der Garage zu sehen.

Die Wochen zuvor machte man sich reichlich Gedanken, wie man schnell und kostengünstig eine Garage oder ähnliches bauen könnte und kam auf den Entschluss, zwei Überseecontainer zu kaufen und diese als Mopedgarage zu benutzen. Einige Mails und Telefonate später war dann klar, dass die Wahl auf die Gerach Baumaschinen GmbH fiel.

Vielen Dank an die Firma Gerach und Fabio Schaurer, der mit Rat und Tat hierfür zur Verfügung stand. Am 26.02. war es dann soweit. Um 10 Uhr rollte der LKW mit den beiden Containern auf die Platzanlage des MSC Malsch. Schnell und gekonnt wurden beide Container abgeladen, sodass man dann gleich in die weitere Planung übergehen konnte.

Ziemlich schnell war man sich dann klar, dass man beide Container zu einem großen verbindet, um mehr Platz zum Rangieren zu haben. Parallel dazu wurde samstags dann der Platz hierfür vorbereitet. Vielen Dank an dieser Stelle an die Firma Rüko Baumaschinen GmbH für den Mobilbagger zum Ausheben des Stellplatzes und das endgültige Stellen der Container. Beide Container wurden ausgerichtet und mit Bolzen gesichert, sodass kein verrutschen mehr möglich ist. Im gleichen Zuge entschied man sich, den Jugendcontainer umzustellen, damit man ein einheitliches Bild schaffen konnte und einen Abstellplatz für unseren Transporter pflastern kann.

Im vorletzten Zuge der Modernisierungsarbeiten wurde nochmals ein Mobilbagger mit entsprechendem Anbaugerät von der Firma Rüko zur Verfügung gestellt, damit man den Bauschutt brechen konnte. Ein rießiger Schutthaufen blieb übrig. Vielen Dank an Marc Westermann & Heiko Schulze, bzw. der Firma Westermann Abbruch & Erdbau für die Anlieferung von 10 Tonnen Sand zum einfegen für unsere Pflasterflächen und den anschließenden Abtransport von 20 Tonnen Bauschutt.

Natürlich kann selbst bei uns nicht immer alles glatt laufen. So setzte uns der späte, aber doch kalte Winter eine neue Herausforderung auf die Brust – einen großen, umfangreichen Wasserrohrbruch. Das Clubhaus und die Kabinen wurden ausgeräumt und diverse Verkleidungen abgerissen um alle Leckagen sichtbar zu machen, da auch die Heizkörper in Mitleidenschaft gezogen wurden. Fachmännisch wurden aber alle Leckagen und Rohrbrüche behoben. Ein riesiges Dankeschön hierfür an unseren „Hauli”, Markus Haulitschek, der mehr als zwei Wochen hierfür benötigte aufgrund der enormen Länge aller Leitungen.

In einem weiteren Schritt der Modernisierungsarbeiten auf der Platzanlage entschied man sich, für den Maschinentransporter, unseren sogenannten „Bomber“, einen richtigen Stellplatz zu pflastern und gleichzeitig auch für unseren Traktor einen neuen Unterstand zu bauen. Von Planung bis Fertigstellung benötigte man hierfür circa 3 Wochen.

Die Gemeinde Malsch sponserte uns hierfür 12 Tonnen Splitt. Da dies aber nicht ausreichte, brachte uns die Firma Westermann Abbruch & Erdbau kurzfristig weitere 15 Tonnen Splitt für den Unterbau. Vielen Dank hierfür an den Bauhof Malsch, Marc Westermann und Jojo, Joachim Gack für das kurzfristige Anliefern Freitag abends. Ebenso ein Dank geht an die Firma Rüko Baumaschinen GmbH aus Malsch, die uns hierfür einen Minibagger, einen Radlader und eine Rüttelplatte zur Verfügung stellte.

Der neue Unterstand für unseren Traktor wurde aus Holz gebaut. Innerhalb einer Woche wurde dieser gebaut, gestrichen und zu guter Letzt gepflastert. Es kann sich wirklich sehen lassen! Vielen Dank hierfür an alle fleißigen und freiwilligen Helfer unter der Leitung von unserem Platzwart Lukas Schmidkunz.

Wir berichteten bereits über Facebook von der Erneuerung unseres Kassenhäuschens. Auch dies wurde jüngst fertiggestellt. Die Maurerarbeiten übernahmen das Vater-Sohn-Duo Felix & Jörg Barié, ein Gespann voller Elan und Ehrgeiz, ebenso wie das Bauen der Dachkonstruktion.

„Die Arbeiten verliefen größtenteils wie geplant. Mit dem Ergebnis sind wir sehr zufrieden und wir finden, dass sich das neue Kassenhäuschen wirklich sehen lassen kann“, so Felix und Jörg Barié. Zusatzinfo: Aufgrund des momentanen Zeitdrucks durch den kurzfristigen Start der Motoball-Spiele, werden die restlichen Arbeiten im Eingangsbereich (u. a. ein neues Tor) nach der Saison beginnen.

Da wir seit letztem Jahr einen wirklich tollen, neuen Sponsor an unserer Seite haben, übernahmen die Gebrüder Schorpp GmbH aus Durmersheim den letzten Schritt der Fertigstellung als Sponsoring, nämlich das verputzen und den Anstrich des Kassenhäuschens. Auch hierfür ein riesiges Dankeschön an dieser Stelle an den Geschäftsführer Sven Schorpp, der uns hier mit Rat & Tat zur Verfügung stand und natürlich auch an alle helfenden Mitarbeiter. In solch harten Monaten sind wir sehr froh, Euch an unserer Seite zu haben und auf Euch zählen zu können.


Interview mit Sven Schorpp von der Firma Gebr. Schorpp GmbH aus Dumersheim

Seit wann gibt es die Gebrüder Schorpp GmbH? Wie viele Mitarbeiter beschäftigst du und seit wann bist du der Geschäftsführer?

Die Gebr. Schorpp GmbH – Putz + Stuck, Trockenbau gibt es seit 1935 in vierter Generation, bekannt für herausragenden Service! Der Betrieb wird von Ailene und Sven Schorpp geführt und geleitet. Die 5. Generation hat Daven Schorpp, der im August 2020 ebenfalls die Lehre als Gipser und Stukkateur begonnen hat. Unser Traditionsunternehmen mit den ca. 15-20 geschulten Mitarbeitern, einem modernen Maschinen- und Fuhrpark, im Bereich Putz + Stuck und Trockenbauarbeiten ist seit 86 Jahren in der Region sowohl bei Bauherren, als auch bei öffentlichen und privaten Auftraggebern als die „Schorppe-Gipser“ oder die „Gebr. Schorpps“ bekannt und geschätzt.

Im welchem Umkreis seid Ihr tätig? Welche Arbeiten führt ihr aus und bildet Ihr auch diese aus?

Wir Arbeiten im Kreis Karlsruhe, Rastatt, Baden-Baden, Bühl, Wörth und Bruchsal, also ca. 40-50 km, im Umkreis von unserem Standort in Durmersheim. Wir sind Meistergeführter Ausbildungsbetrieb im Gipser- und Stukkateurhandwerk.

Wie kamst Du zum Sponsoring des MSC Malsch? Kanntest du schon jemand vom Verein davor?

Wir sind über Marcel Brussé von der Firma PIXELBRETT aus Malsch zum Sponsoring gekommen, der auch unsere Werbeagentur für das Geschäft ist und mittlerweile alle für uns wichtigen Marketingaufgaben erledigt.

Wie viele Stunden Arbeit stecken von Euch in unserem Kassenhäuschen? Hattet ihr Schwierigkeiten mit den Gegebenheiten rund um den Platz? Hat es Deinen Mitarbeitern Spaß gemacht bei uns zu arbeiten?

Wir waren mit fast allen Mann, über die Ausführungstage verteilt, vor Ort. Als erstes haben wir innen und außen eine vollflächige Gewebespachtelung aufgebracht, inkl. setzten aller Eckschienen und verputzen der Leibungen. Anschließend haben wir auf die gesamten Flächen innen- und außen, einen Siliconharzputz 2 mm von der Firma Sto in weiß aufgebracht, der mit Algizid und Fungizid eingestellt ist. Ein paar Tage später haben wir das Kassenhäuschen außen noch 2-malig mit einem Anthrazit-Farbanstrich gestrichen. Alle Arbeiten haben wir natürlich, inkl. aller Abklebe- und Abdeckarbeiten ausgeführt.

Es hat uns sehr viel Spaß gemacht vor Ort zu Arbeiten und wir haben das neue Kassenhäuschen, gerne zum Wohle des Vereines verputzt und komplett kostenfrei ausgeführt, um den Verein auch in Zeiten des Corona-Wahnsinns zu unterstützen.

Weitere Informationen zur Fa. Gebr. Schorpp GmbH – Stuck + Putz mit Leistungsbeschreibungen, Stellenangebote, Lehrstellen, und vieles mehr findet man direkt auf der Webseite www.schorpp.de

Bericht + Interview: Lukas Schmidkunz

DER MSC MALSCH NEWSLETTER

NEWSLETTER
Schließen