Gut organisiert und dank jahrelanger Erfahrung immer zum Wohle des Vereins: Schriftführerin ALENA KÜHN im Interview

Heute geht es weiter mit unserer Interview-Reihe und deshalb möchten wir euch heute ALENA KÜHN, die Hüterin über das vergangene, gegenwärtige und zukünftige Vermächtnis unseres Vereins vorstellen.

Hallo Alena, du hast beim MSC Malsch den Vorstandsposten der Schriftführerin, beschreibe uns bitte kurz was du dabei zu tun hast?

Hallo Patrick, ja der Posten des Schriftführers ist eigentlich einfach zu beschreiben. Der wichtigste Punkt ist das Protokollieren der Vorstands- sowie Verwaltungssitzungen. Ebenso das Erstellen des Protokolls der Jahreshauptversammlung. Hier ist es wichtig das alles richtig dokumentiert ist, gerade wenn es zum Beispiel um Neuwahlen geht. Und nebenbei ist es dann noch ein wenig Schriftverkehr, der zu erledigen ist.

Das Amt der Schriftführerin ist eine sehr wichtige und sehr verantwortungsvolle Aufgabe. Warum hast du dich bereit erklärt, gerade dieses Amt im Vorstand zu übernehmen?

Ich hatte das Amt bereits sechs Jahre beim 1. MSC Mörsch ausgeübt. Da mir das Amt damals bereits sehr viel Freude bereitete, war die Entscheidung das Amt beim MSC Malsch auch wieder zu übernehmen nicht schwer.

Dein Mann Markus Kühn ist einer unserer Torhüter, bist du durch Ihn zu uns nach Malsch gekommen oder wie kam es dazu?

Ja ich kam durch meinen Mann zum MSC Malsch. Als dieser nach der Auflösung des 1 MSC Mörsch nach Malsch wechselte kam auch ich immer öfter nach Malsch.

Ich weiss, dass du vor deiner Zeit bei uns Mitglied beim 1.MSC Mörsch warst, bis dieser aufgelöst wurde. Wie lange bist du schon insgesamt (also bei beiden Vereinen) Mitglied in einem Motoball-Verein?

Puh , müssten so 11 Jahre jetzt sein. 2010 wurde ich Mitglied in Mörsch.

Vervollständige bitte diesen Satz: Meine Begeisterung für Motoball kommt durch/daher …

… Freunde, die mich 2008 einfach zu einem Spiel, damals noch beim MSC Philippsburg, „mitschleppten“. Von da an war ich „Motoball infiziert“. Als ich dann noch meinen Mann beim Motoball kennengelernt habe, gab es eh kein „Entkommen“ mehr… 😉

Das war wieder eines unserer mittlerweile schon bekannten, berühmten und berüchtigten Interviews. Seid das nächste Mal wieder dabei, um weitere unserer leidenschaftlichen Vereinsmitglieder kennen zu lernen. Das war euer Paddy the Lion, live aus der Höhle der Interviews und ich sage euch: „Zack Ahoi bis zum nächsten Mal“.

Interview: Patrick Neumaier (PR- und Öffentlichkeitsbeauftragter, Live-Stream-Moderator)

DER MSC MALSCH NEWSLETTER

NEWSLETTER
Schließen