Manchmal über den Wolken doch meistens mit Blick auf das Wesentliche: Thomas Zimmermann (TomZ) im Interview

Heute geht es weiter mit unserer Interview-Reihe und deshalb möchten wir euch heute THOMAS „TOM“ ZIMMERMANN unseren Video- und Luftaufnahmen Beauftragten, den besten Kameramann und Drohnenpilot außerhalb von Hollywood vorstellen.

Hallo Tom, du bist beim MSC Malsch für Video- und Luftaufnahmen der Spiele zuständig. Woher, hast du die Kompetenzen und Fertigkeiten, die man dafür braucht?

Also meinen ersten Kontakt mit einer Video-Kamera hatte ich ca. 1980 im Rahmen eines Sozialpädagogischen Lehrgangs der Daimler Benz AG. Damals hat mich die Faszination sofort gepackt, so dass ich mir noch während meiner Ausbildung eine Video-Kamera zugelegt habe. Die Drohne kam dann im Jahr 2016 dazu, was die gestalterischen Möglichkeiten in Sachen Video bzw. Foto enorm erweitert hat.

Du bist auch im Bereich der „Sozial Media“, also der sozialen Medien mit einem YouTube-Kanal vertreten. Erzähl uns kurz, was es da von dir zu sehen gibt?

Auf meinem YouTube-Kanal gibt es eine Reihe von unterschiedlichsten Themen zu sehen. Angefangen mit “Kochen mit TomZ”, über “LEGO Technik” und “Carrera” bis hin zu “Menschheit” und “Aus Forschung und Technik”. Aber natürlich auch eine Reihe “Von Oben” fehlt hier nicht, was dem Besitz einer Drohne zu verdanken ist. Besonders viel Reaktionen habe ich für die Rubrik “Es war einmal” bekommen, welche Videos aus meinen Anfängen beinhaltet, wie zum Beispiel der “Gaggenau-Film aus dem Jahre 1984”. Aber auch der MSC Malsch ist mit von der Partie.

Was verbindest du mit dem MSC Malsch und dem Motoball-Sport allgemein/mit Bezug auf deine Tätigkeit?

Die Faszination Motoball hat sich bei mir innerhalb des ersten Spiels beim MSC Malsch ausgebreitet. Hierbei war es nicht nur die Faszination des Spieles an sich (ich glaube es war eine knappe Niederlage) sondern auch die Begeisterung der Fahrer, der Teamgeist, und überhaupt das sympathische Miteinander auch wenn mal nicht alles so läuft wie geplant. Und so einem sympathischen Verein durch meine Video-Leidenschaft unterstützen zu können, macht nicht nur Spaß, sondern es macht mich auch ein wenig stolz.

Wann und wie kam es zur ersten Video-/Luftaufnahme von dir beim MSC Malsch?

 

Daran ist Marcel Brussé schuld. 😉 Er hatte in der letzten Saison die Idee die Spiele aus der Vogelperspektive aufzunehmen. Diese Idee wurde schnell zu einer regelmäßigen Tätigkeit, zumindest bei Heimspielen, wobei ich auch schon einige Auswärtsspiele dokumentiert habe.

Wenn du frei bestimmen könntest, was du im Verein und im Motoball-Sport verändern würdest, was wäre das dann?

Also mit dieser Frage bin ich dann doch etwas überfragt. Ich denke, dass ich noch das eine oder andere Jahr Motoball-Luft schnuppern muss, um diese Frage seriös beantworten zu können.

Zusammen mit Patrick Neumaier, unserem Livestream-Moderator und einem Freund, bist du gerade dabei ein neues System für den Livestream am MSC Malsch zu etablieren. Erläutere kurz, worum es sich hierbei handelt?

Wir haben geplant, dass kommende Heim-Spiel gegen Ende August wieder mit einem Live-Stream auf YouTube zu übertragen, wobei dieses mal Drei Kameras zum Einsatz kommen sollen. Zwei Kameras werden dabei ferngesteuert jeweils die beiden Tore im Blick haben und eine 3. Kamera Wird, wie beim letzten mal, das Spiel aus 8-10 Meter Höhe verfolgen, so das eine umfassende Berichterstattung möglich sein wird. Das Sahnehäubchen wären live eingespielte Zeitlupen sofern alles klappt, wie wir es uns vorstellen 😉

Das war wieder eines unserer mittlerweile schon bekannten, berühmten und berüchtigten Interviews. Seid das nächste Mal wieder dabei, um weitere unserer leidenschaftlichen Vereinsmitglieder kennen zu lernen. Das war euer Paddy the Lion, live aus der Höhle der Interviews und ich sage euch: „Zack Ahoi bis zum nächsten Mal“ und ein dreifach kräftiges „Gib Gas“.

Interviewer: Patrick Neumaier (PR- und Öffentlichkeitsbeauftragter, Live-Stream-Moderator)

DER MSC MALSCH NEWSLETTER

NEWSLETTER
Schließen